• Sprache ändern
    Land ändern

    Maschinenfabrik Reinhausen setzt auf Kyocera

    Case Study
    Case_Study_MR

    Seit ihrer Gründung setzt die Regensburger Maschinenfabrik Reinhausen auf Erfindergeistund Kontinuität. Dazu sind auch smarte Dokumentenprozesse entscheidend. Mit Produkten und Lösungen von Kyocera sowie Service der Liebl Systems setzt das Unternehmen nachhaltigeund effiziente Workflows um.

    Die in Regensburg ansässige Maschinenfabrik Reinhausen GmbH (MR) ist mit 45 Tochter- und 4 Beteiligungsgesellschaften erfolgreich in globalen Nischen der Energietechnik tätig. Das 1868 gegründete Unternehmen befindet sich in der fünften Generation mehrheitlich in Familieneigentum und beschäftigt aktuell rund 3.500 Mitarbeiter. 50 Prozent des weltweit erzeugten Stroms werden mit MR-Produkten geregelt. Das Unternehmen hat für die unterschiedlichsten Bereiche schon viele Auszeichnungen bekommen. Beispiele sind der Red Dot Design Award 2015, der Innovationspreis Bayern 2014, die Auszeichnung als bester Arbeitgeber 2015 (Great Place to Work). Um eine hohe Kunden- und Mitarbeiterzufriedenheit zu garantieren sind auch reibungslose Dokumentenprozesse von entscheidender Bedeutung.

    Herausforderung

    Die Maschinenfabrik Reinhausen setzt dazu seit vielen Jahren im Office-Druck auf Produkte und Lösungen von Kyocera und die Kompetenz des Kyocera-Fachhandelspartners Liebl Systems aus Regensburg. Als die Vertragslaufzeit im Jahr 2019 auslief, entschlossen sich die IT-Verantwortlichen die komplette Druckerinfrastruktur neu auszuschreiben. Hier spielten gleich mehrere Faktoren eine Rolle: Neben einem effizienten und kostengünstigen Betrieb war den Verantwortlichen sehr an einer hohen Nutzerfreundlichkeit gelegen. Dies schließt auch die eigenen administrativen Prozesse ein – ein reibungsloser Betrieb der Flotte sollten sichergestellt, Ausfallzeiten durch etwaige Störungen oder Tonermangel vermieden werden.

    Neben einer hohen Usability, Ausfallsicherheit und Effizienz war der Maschinenfabrik noch ein weiteres Thema sehr wichtig: Die Umwelteigenschaften der Systeme. So ist das Regensburger Unternehmen nach dem ISO-Standard 14001 zertifiziert und betreibt daher ein aktives Umweltmanagement. Hierzu gehört auch ein ausgeprägtes Engagement in unterschiedlichen CSR-Projekten, für das MR mehrfach ausgezeichnet wurde. Dementsprechend war das Thema Nachhaltigkeit ein entscheidender Faktor im Ausschreibungsprozess, an dessen Ende sich Kyocera in Kooperation mit Liebl Systems durchsetzen konnte.

    Von der Planung bis zum Rollut: Alles lief reibungslos

    Thomas Rudrof, MR

    Lösung

    Mit Kyocera Print Green steht Kyocera seit vielen Jahren für besonders klimafreundliche Druck- und Kopierprozesse. So bietet Kyocera neben CO2-neutralem Toner seit 2019 auch seine Druck- und Multifunktionssysteme klimafreundlich an: Rohmaterial, Produktion, Transport und Verwertung der Basissysteme werden durch eine Investition in drei Klimaschutzprojekte kompensiert. Alle Projekte sind mit dem Gold-Standard ausgezeichnet, da diese nicht nur auf den Klimaschutz, sondern auch auf die Verbesserung der Lebensbedingungen der Menschen vor Ort einzahlen. Die Print-Green-Initiative war ein wesentlicher Grund, warum sich MR erneut für Systeme von Kyocera entschieden hat.

    Das Unternehmen setzt unterschiedliche Maßnahmen um, um die eigene Ökobilanz zu verbessern und so einen Beitrag für den Umweltschutz zu leisten. Dies schließt nun auch die insgesamt 90 Drucksysteme von Kyocera ein. Hier entschied man sich insbesondere für das Modell TASKalfa 3252ci. Insgesamt 75 Modelle dieses Typs sind in den Büros der Maschinenfabrik Reinhausen im Einsatz: Die TASKalfa 3252ci bietet dabei hochwertige Farbausdrucke und maximale Flexibilität. Ob drucken, kopieren oder scannen – Dank zahlreicher Papierverarbeitungs- und Finishing-Optionen erfüllt das Multifunktionssystem alle Dokumentenanforderungen im Büro komfortabel und souverän. Durch die HyPAS-Plattform ist die Bedienung zudem sehr einfach und einheitlich.

    Um die IT-Administration zu entlasten, entschied sich MR dazu, zudem das Flottenmanagement-System Kyocera Fleet Services einzusetzen. Dieses erlaubt Liebl Systems die Fernwartung der Maschinen durchzuführen und sogar Firmware-Updates remote einzuspielen. Dadurch werden Ausfallzeiten vermieden, die Transparenz der Systemauslastung erhöht und auch die Tonerversorgung sichergestellt: So wird Toner durch Liebl Systems einmal die Woche bedarfsgerecht am jeweiligen Arbeitsplatz geliefert.

    Ergebnis

    • Modernisierung der Flotte mit 90 Multifunktionssystemen von Kyocera Document Solutions. Diese drucken durch Kyocera Print Green klimafreundlich und zeichnen sich durch niedrige Energieverbrauchswerte sowie eine im Vergleich zu anderen Herstellern um 70 Prozent geringere Abfallmenge aus.
    • Senkung des IT-Aufwands durch Kyocera Fleet Services: Die Erhöhte Transparenz führt zu geringeren Ausfallzeiten und einem besseren Benutzererlebnis. Zudem kann die Flotte durch Liebl Systems remote verwaltet werden.
    • Ausfallsichere und intuitiv zu bedienende Systeme sorgen für reibungslose Druck-, Scan- und Kopierworkflows.

    Sie haben Fragen?

    Sie haben Fragen zu unseren Lösungen oder Referenzen? Dann sprechen Sie uns gerne an.

    Cookies und Ihre Privatsphäre

    Wir verwenden essentielle Cookies, um Interaktionen mit unserer Website einfach und effektiv zu gestalten, statistische Cookies, um besser zu verstehen, wie unsere Website genutzt wird, und Marketing-Cookies, um Werbung auf Sie zuzuschneiden. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen über die Schaltfläche 'Einstellungen' unten auswählen oder 'Ich stimme zu' wählen, um mit allen Cookies fortzufahren.

    Cookie-Einstellungen

    Wir verwenden Cookies, um sicherzustellen, dass unsere Website ordnungsgemäß funktioniert, oder gelegentlich, um eine Dienstleistung auf Ihre Anfrage hin anzubieten (z.B. die Verwaltung Ihrer Cookie-Präferenzen). Diese Cookies sind immer aktiv, es sei denn, Sie stellen Ihren Browser so ein, dass er sie blockiert, was dazu führen kann, dass einige Teile der Website nicht wie erwartet funktionieren.

    Diese Cookies ermöglichen es uns, die Leistung unserer Website zu messen und zu verbessern.

    Diese Cookies werden nur dann gesetzt, wenn Sie Ihre Zustimmung geben. Wir verwenden Marketing-Cookies, um zu verfolgen, wie Sie auf unsere Websites klicken und sie besuchen, um Ihnen Inhalte auf der Grundlage Ihrer Interessen zu zeigen und um Ihnen personalisierte Werbung zu zeigen. Derzeit akzeptieren Sie diese Cookies nicht. Bitte markieren Sie dieses Kästchen, wenn Sie dies wünschen.