MAG Maschinen- und Apparatebau AG

Fertigung

Kostenreduktion durch Tausch der gesamten Druckerflotte

Die führende Position der MAG AG am Weltmarkt wird seit 60 Jahren von großem Engagement geprägt. Im Jahr 1948 wurde die erste Drahtlackiermaschine produziert und gleichzeitig der Grundstein zur Entwicklung massenproduktionstauglicher Produktionsstätten gelegt.

Die Ausgangssituation

Die führende Position der MAG AG am Weltmarkt wird seit 60 Jahren von großem Engagement geprägt. Im Jahr 1948 wurde die erste Drahtlackiermaschine produziert und gleichzeitig der Grundstein zur Entwicklung massenproduktionstauglicher Produktionsstätten gelegt. Die Anlagen der MAG sind österreichische Produkte, die exklusiv in den eigenen Fabriken bzw. von österreichischen Zulieferern hergestellt werden. Die Endmontage und die Testläufe zur Qualitätssicherung werden ausschließlich im
Hauptsitz in Deutschlandsberg durchgeführt.

  • Veraltete Geräte mit häufigen Serviceeinsätzen
  • Schlechte Ersatzteilverfügbarkeit und dadurch längere Standzeiten der Geräte und weniger Produktivität
  • Anpassung verschiedener unternehmensspezifischer Softwarelösungen an die Geräte, um korrekte Ausdrucke zu gewährleisten
  • Hohe Druckkosten

Die Lösung

  • Einsatz modernster und einheitlicher Geräte, die für die Anwender einfach zu handhaben sind
    Reduktion der laufenden Druckkosten
  • Ganzheitliches Servicekonzept mit einem regionalen Partner und dadurch Schaffung eines „single point of  contact“ für alle Belange
  • Entlastung der IT-Abteilung, wodurch dieser Abteilung auch der Fokus auf deren Kernprozesse ermöglicht wurde
  • Professionelle Vorbereitung des Gerätetauschs durch die IT-Abteilung und den regionalen Partner, um den reibungslosen Umstieg ohne Ausfallzeiten zu gewährleisten

Das Ergebnis

  • Reduktion der laufenden Kosten um rund 30%
  • Schonung der Umwelt durch langlebige Geräte
  • Single point of contact: deutliche Vereinfachung der Prozesse


 


Download

Stellungnahme des Kunden

Durch den Einsatz von neuen, wirtschaftlichen Geräten von KYOCERA und durch das ausgezeichnete Serviceangebot der Firma Schedina ist es gelungen nach einer längeren Durststrecke wieder allgemeine Zufriedenheit herzustellen. Der Projektablauf war sehr stressfrei, da wir im Vorfeld eine gemeinsame Vorbereitung im Detail durchführten. Ich kann mich nun wieder auf meine Kernprozesse konzentrieren und freue mich auf eine weitere enge und erfolgreiche Zusammenarbeit!

Evelyn Strehmann und Ralf Korzendorfer  Einkaufsleiterin / Leiter IT

Scroll to top