Miba AG

Fertigung

Outsourcing der gesamten Druckerlandschaft auf Seitenpreis-Basis

Im Jahr 1927 als Produktions- und Reparaturwerkstätte für Motorenteile gegründet, ist die Miba heute eine internationale Unternehmensgruppe, die technologisch anspruchsvolle und hochbelastbare Antriebs-komponenten produziert.

Die Ausgangssituation

Im Jahr 1927 als Produktions- und Reparaturwerkstätte für Motorenteile gegründet, ist die Miba heute eine internationale Unternehmensgruppe, die technologisch anspruchsvolle und hochbelastbare Antriebs-komponenten produziert. Weltweit werden an 20 Standorten Gleitlager, Sinterformteile, Reibbeläge, Leistungselektronikkomponenten und Beschichtungen produziert und verkauft. Derzeit beschäftigt die Miba weltweit etwa 3.900 Mitarbeiter. Bisher wurde wenig Wert auf die Vereinheitlichung der Gerätelandschaft gelegt, die Beschaffung erfolgte individuell im Bedarfsfall. Entscheidend für den Kauf eines Geräts waren nicht die Gesamtkosten (Anschaffungs- und Betriebskosten) sondern nur die Anschaffungskosten.

  • Sehr heterogene Gerätelandschaft – unterschiedliche Hersteller und unterschiedliche Finanzierungsmodelle (Miete, Kauf, mit oder ohne Wartungsvertrag)
  • Hohe Druckkosten
  • Keine Möglichkeit für automatische Reportings (Druckvolumen)
  • Hoher administrativer Aufwand durch unterschiedliche Ansprechpartner

Die Lösung

  • Einsatz der Flottenmanagementlösung itam um Steuerung, Kontrolle und effizientes Reporting des Druckvolumens zu ermöglichen 
  • Vereinfachung der Administration durch Schaffung eines single point of contact: ein Vertragspartner für das gesamte Druckoutputmanagement 
  • Vereinfachung des Handlings für Administration und User durch homogene Drucklandschaft und dadurch Entlastung der IT-Abteilung 
  • Reduktion der Druckkosten durch wirtschaftliche und ökologische Geräte

Das Ergebnis

  • Reduktion der Typenvielfalt um 90%
  • Single point of contact: deutliche Vereinfachung der Prozesse
  • Kostenreduktion von ca. 30%


 


Download

Stellungnahme des Kunden

Durch die Umsetzung des Druckoutsourcingprojektes mit unserem Vertragspartner TEKAEF und den Druckern sowie Multifunktionsgeräten von KYOCERA, ist es uns gelungen, die IT-Abteilung maßgeblich zu entlasten und somit den Fokus auf deren Kernaufgaben zu ermöglichen. Auch in anderen Unternehmensbereichen soll dieses Kon-zept in Zukunft einheitlich umgesetzt werden und somit weitere Einsparungen ermöglichen. Wir sind davon überzeugt, dass wir mit TEKAEF und KYOCERA die optimalen Partner für uns gefunden haben.

Martin Grarock / Jürgen Hanftaler Kaufmännischer IT-Projektleiter / Technischer IT-Projektleiter

Scroll to top