Hagleitner Hygiene International GmbH

Logistik

Fast 50 Jahre Erfahrung machen Hagleitner zu einem Spezialisten für alle Fragen der professionellen Hygiene. Um Kosten zu sparen wurde gemeinsam mit item österreich ein konzernübergreifendes Konzept bestehend aus Multifunktionssystemen von Kyocera für die gesamte Outputflotte erstellt und implementiert.

Background

Das familiengeführte Unternehmen aus Zell am See steht seit 1971 für innovative Hygienelösungen. Das Sortiment reicht von berührungslosen Seifen- und Papierspendern aus Edelstahl samt passenden Nachfüllungen über maßgeschneiderte Dosieranlagen für Waschmaschinen und Geschirrspüler bis zu hochwirksamen Reinigungsmitteln. 

Das Unternehmen beschäftigt mehr als 975 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und stellt seine Produkte ausschließlich am Firmensitz in Zell am See her. Hier befinden sich die Papierveredelung, die Spenderproduktion und auch die chemisch-technische Produktion, die als modernste Europas gilt. Mit 27 Standorten in zwölf Ländern Europas und einem Vertrieb in 63 Ländern ist das Unternehmen auch international sehr gut aufgestellt. 
 

Die Ausgangssituation

Der Ablauf des Wartungsvertrag mit dem bisherigen Hersteller der verwendeten Outputflotte stand kurz bevor. Die Kosten der Hardware waren – in Relation zu den verhältnismäßig günstigen Druckkosten – deutlich zu hoch. Bei der großen Menge an eingesetzen Systemen bedeutete dies eine hohe Kostenbelastung, während Leistung und Bedienkomfort nicht mehr den hohen Ansprüchen nach einer modernen, effizienten Arbeitsatmosphäre genügten.  

Seitens des Managements entstand daher der Wunsch nach einer konzernweiten Kostenoptimierung kombiniert mit einer Reduktion der Produktpalette und der Vereinfachung des Managements der Geräte.
 

Die Lösung

Die Gerätelandschaft wurde homogenisiert und dank effizienter Flottenmanagementsoftware passiert die Tonerbewirtschaftung aller Geräte für alle Firmenstandorte europaweit voll automatisch. So wird der reibungslose Betrieb an allen Standorten sichergestellt, Stehzeiten minimiert und Produktivität entsprechend maximiert.

Die Anbindung an bereits bestehende Softwaresysteme – beispielsweise das ERP-System – war problemlos möglich. Spezielle Kundenwünsche bezüglich der Verfügbarkeit, individueller Abrechnungsmodalitäten und besondere technische Anforderungen hinsichtlich der Ansteuerung der Geräte konnten ebenfalls abgedeckt werden. 

Notwendige Serviceeinsätze können entweder über die Serviceseite des zertifizierten Kyocera-Vertriebspartners item österreich, per E-mail oder persönlich telefonisch angefordert werden.
Konzernweit sind nun nur noch drei verschiedene TASKalfa-Modelle im Einsatz. Dies reduziert Schulungs- und Administrationsaufwand erheblich.

Das Ergebnis

Flexibler Service trifft auf niedrige Kosten

  • Ein zuverlässiger Partner mit österreichweitem Servicenetz sowie einem Lager in Österreich verkürzen die Service- und verringern Standzeiten.
  • Die Anschaffungskosten der Hardware konnten deutlich verringert werden. Zuverlässige, langlebige Systeme entlasten die Budgets und führen  Dank einheitlicher Benutzeroberfläche zu geringerem Administrationsaufwand.
  • Durch das Flottenmanagement wird die interne Administration entlastet. Meldet ein System einen niedrigen Tonerstand, wird automatisch eine Bestellung generiert. item österreich dann den Toner an Ort und Stelle und kann dank Remote-Lösung auch auf etwaige Störungen schnell reagieren. 


 


Download

Stellungnahme des Kunden

„Die Systeme von Kyocera bieten für uns das optimale Preis-Leistungsverhältnis, die Betreuung durch item österreich garantiert uns reibungslose Abläufe und wir bekommen tolle Qualität zu einem richtig guten Preis. Die Systeme arbeiten schnell und zuverlässig und sind außerdem optisch sehr ansprechend. Das Service ist perfekt und durch die einfache Bedienung waren für die Anwender keine Schulungen notwendig. Der Übergang von den vorherigen zu diesen Systemen funktionierte reibungslos."

Christian Weg Geschäftsleitung/ Managing Director

Scroll to top