Green IT: KYOCERA zertifiziert grüne Händler

Grünes Label für den Fachhandel

11. Dezember 2009

Bereits 60 Fachhandelspartner haben sich mit dem neuen Label „KYOCERA Green IT Händler“ zertifizieren lassen. Ziel des Herstellers der ressourcenschonenden ECOSYS-Technologie ist es, das hohe Umweltbewusstsein des eigenen Unternehmens auch auf den Vertrieb zu übertragen. Um das begehrte „Green IT-Händler“-Label zu erhalten, müssen die Fachhändler mindestens fünf von KYOCERA und der Deutschen Umwelthilfe definierte Umweltstandards erfüllen.

Logo Umweltoreis
Im Rahmen des CHAP-Partnerprogramms fokussiert KYOCERA als Hersteller von ressourcenschonenden ECOLaser-Druckern und Multifunktionssystemen auch Bereich Umwelt. Das Unternehmen möchte seine Fachhändler motivieren, Umweltstandards zu definieren und diese in Zukunft umzusetzen. 60 autorisierte Fachhandelspartner sind dieser Aufforderung bereits gefolgt und wurden von KYOCERA zum „Green IT Händler“ zertifiziert. Weitere interessierte Fachhändler haben bis zum Ende des Geschäftsjahres die Möglichkeit, sich durch das KYOCERA-Umweltaudit prüfen zu lassen. Um sich anschließend „KYOCERA Green IT Händler“ nennen zu dürfen, müssen sie mindestens fünf von zehn Kriterien erfüllen. Diese lauten im Einzelnen:
 
- Einsatz von regenerativen Energien

- Einführung eines Umweltaktionstages

- Anschaffung von energiesparenden PCs (Minicomputer), sukzessiver Austausch von alten Geräten

- Einbau der Steckerleisten mit Schaltung um Stand-by-Stromverbrauch zu vermeiden

- Nutzung von regenerativen Energieträgern durch eine Solaranlage

- Optimierung der Klimaanlage

- Einführung Informationsveranstaltungen für die MA zu den Themen "Vermeidung und richtige Mülltrennung", "Richtiges Heizen und Lüften- Energieeinsparung"

- Einbau von Funk-Schalt-Steckdosen für Beamer in Meetingräumen

- Verzicht auf den Einsatz von Pestiziden, Einsatz von biologischen Pflanzenschutzmittel bei der Pflege der Außenanlagen

- Motivierende Maßnahmen zur Vermeidung von Stand-by-Stromverbrauchs [Infoblätter, etc]


Dietmar Nick, Vertriebsdirektor der KYOCERA MITA DEUSTCHLAND GmbH, zum neuen Label: „Wir möchten die Fachhändler mit dieser Initiative motivieren, die KYOCERA-Umweltwerte auch auf ihr eigenes Unternehmen zu übertragen. Darüber hinaus geben wir dem Fachhändler die Möglichkeit, sich im Wettbewerb besser zu positionieren. Denn wir haben die Zertifizierungsrichtlinien so ausgewählt, dass sie einen echten Wettbewerbsvorteil in den Ausschreibungsprozessen darstellen. Mit der bisherigen Resonanz auf den „KYOCERA Green IT Händler“ sind wir sehr zufrieden. Als besondere Auszeichnung werden wir deswegen am Ende dieses Geschäftsjahres gemeinsam mit der deutschen Umwelthilfe die drei umweltbewusstesten Händler ermitteln und diese noch einmal besonders ehren“, so Nick weiter.

Stellvertretend für zahlreiche KYOCERA-Fachhandelspartner unterstreicht auch Stefan Blahak, Geschäftsführer von Office 360, die Chancen des neuen Labels für sein Unternehmen: „Die Auszeichnung bietet uns bei der Vermarktung der Outputlösungen einen echten Wettbewerbsvorteil. Der Kunde entscheidet sich heute vielfach für Systeme, die die Umwelt nicht belasten. Er betrachtet die komplette Entwicklungs-, Produktions- und Vertriebskette eines Produktes, die durch die C02-Bilanz definiert wird. Diese Kriterien werden auch vermehrt in Ausschreibungsprozessen abgefragt. Ein Produkt, dass die Kriterien nicht erfüllt, scheidet aus.“

Der neue „KYOCERA Green IT Händler“ steht in der Linie des traditionsreichen Umweltengagements von KYOCERA. Das Unternehmen bietet mit der umweltfreundlichen ECOSYS-Technologie nicht nur seit 17 Jahren eine besonders ressourcenschonende Lösung, sondern arbeitet darüber hinaus seit über zwei Dekaden in unterschiedlichsten Projekten mit der Deutschen Umwelthilfe zusammen. Das konzerninterne Green Committee stellt zudem sicher, dass alle KYOCERA-Organisationen hohe Umweltstandards erfüllen. Diesen Standard gibt KYOCERA MITA ab sofort auch an seine autorisierten Fachhandelspartner weiter.

Redaktionsmaterial

Pressekontakt

Monika Jacoby, Bettina Horster

Kyocera Mita Deutschland GmbH
Tel: 02159/918-310  /308
pr@kyoceramita.de

KYOCERA MITA DEUTSCHLAND GMBH


KYOCERA MITA ist einer der weltweit führenden Anbieter von wirtschaftlichen Outputlösungen. Die Produktpalette umfasst netzwerkfähige ECOLaser-Drucker, digitale Kopier- und Multifunktionssysteme sowie effiziente Lösungen im Outputbereich.
Als weltweit einziger Hersteller setzt KYOCERA MITA mit der ECOSYS-Technologie langlebigste Komponenten in allen Produkten ein und garantiert damit niedrigste Druckkosten und lange Wartungsintervalle.
Mit Sitz in Meerbusch steuert die KYOCERA MITA DEUTSCHLAND GmbH die deutschen Vertriebs-, Marketing- und Service-Aktivitäten. Geschäftsführer ist Reinhold Schlierkamp.
KYOCERA MITA ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der japanischen KYOCERA Corporation. Der Konzern gehört zu den Fortune 500 und ist ein führender Hersteller von High-Tech-Keramik, elektronischen Komponenten, Solarzellen und Mobiltelefonen. Im abgelaufenen Geschäftsjahr (1.April 2008 – 31.März 2009) beschäftigte die aus 219 Tochtergesellschaften bestehende KYOCERA-Gruppe weltweit mehr als 60.000 Mitarbeiter und erzielte einen Nettoumsatz von rund 8,7 Mrd. €.
Das Unternehmen unterstützt seit 1987 die Deutsche Umwelthilfe. Im Rahmen dieses Engagements hat KYOCERA 2008 erstmals den mit 100.000 € dotierten KYOCERA-Umweltpreis verliehen. Ein weiteres, von KYOCERA seit Jahren gefördertes Projekt, ist die von Joachim Franz initiierte AIDS Awareness Expedition. Seit Januar 2005 ist KYOCERA Sponsor des Fußballvereins Borussia Mönchengladbach.


 


Scroll to top